Coming soon: Amadeus Nespresso Corner
Stadthotel in Salzburg, Urlaub in Salzburg, Stadthotel im Zentrum von Salzburg

Online Buchen

Urlaub im Stadthotel Salzburg, Linzergasse - Zentrum Salzburg

Sehenswertes

salzburg@hotelamadeus.at)

Friedhof St. Peter Salzburg

Salzburgs stille spirituelle Oase

Friedhof St. Peter in Salzburg – Nur wenige Schritte von Getreidegasse und Domplatz entfernt, betreten Sie einen „traumverschlossenen Garten“. Der Trubel der Stadt scheint zur verstummen.

Der Friedhof St. Peter befindet sich mitten in der Salzburger Altstadt und doch werden Sie das Gefühl haben an einem völlig anderen Ort zu sein. „Der Himmel lächelt still herab, in diesem traumverschlossenen Garten“ schrieb Georg Trakl über den Friedhof St. Peter in Salzburg. Die Anordnung der schmiedeeisernen Kreuze und Gräber folgt keinem strengen Reglement, sondern ist den natürlichen Gegebenheiten des Bodens angepasst. In der Mitte befindet sich die spätgotische Margarethenkapelle, die innen und außen mit Grabplatten bedeckt ist. Blickt man auf die Felswand, die den Friedhof einrahmt, entdecken aufmerksame Augen kleine Fenster und Türen, die in den Fels gemeißelt sind: die Salzburger Katakomben.

Die Katakomben beim Friedhof St. Peter in Salzburg

Am Rande des Friedhofs befinden sich die Katakomben, die in den Festungsberg gehauen wurden. Sie sind höchstwahrscheinlich spätantik-frühchristlichen Ursprungs und dienten trotz ihres Namens nicht als Begräbnisstätten, sondern als frühchristliche Versammlungsorte. In den Katakomben befinden sich die Gertraudenkapelle und die Maximuskapelle. Letztere ist der höchstgelegene Andachtsraum der Katakomben. Zwischen den beiden Kapellen ist auf halber Höhe eine Aussichtsplattform, wo ein kleiner hölzerner Glockenturm an eine einstige Nutzung der Anlagen erinnert. Der ursprüngliche Name der Anlage lautet Eremitorium, erst später setzte sich die Bezeichnung Katakomben durch.

Ruhestätte Friedhof St. Peter in Salzburg

Friedhof St. Peter Herausragende Persönlichkeiten Salzburgs, Bürger und Politiker haben auf dem idyllischen Friedhof St. Peter ihre letzte Ruhestätte gefunden. Der österreichische Schriftsteller Nikolaus Lenau beschreibt über Salzburgs ältesten Friedhof die treffenden Worte: „Der fremde Wanderer, kommend aus der Ferne, dem hier kein Glück vermodert, weilt doch gerne hier, wo die Schönheit Hüterin der Toten.“

Von Ihrem reizenden Altstadt Hotel Amadeus haben Sie es nicht weit bis zu Salzburgs stiller spiritueller Oase. Überqueren Sie die Salzach und gehen Sie am Dom vorbei Richtung Festung. Auf der rechten Seite finden Sie etwas versteckt den Eingang zum Salzburger Friedhof St. Peter. Senden Sie Ihre unverbindliche Anfrage an das Hotel Amadeus, Ihrem entzückenden Zuhause im Herzen der Salzburger Altstadt.